Ein wenig Bunt Gemischtes

Dinge die wichtig sind, beschäftigen, gefallen und Kreatives

Wachteln

Durch einen lustigen Zufall sind wir zu unseren neusten Mitgliedern der Familie gekommen. Für eine Freundin haben wir angefangen Wachteleier zu brüten und bis jetzt sind drei der lustigen MiniHühnchen bei uns geblieben. Zero, Zebra und Flocke, Hahn und zwei Hennen. Und ich denke es werden sicher nicht die Einzigen bleiben.

Hühner

Von der Ausstellung in der Schweiz Anfang Januar brachten wir 12 Eier mit. Mit der Ansage, dass da vermutlich nix schlüpfen wird, haben wir es mit diesen und drei "Schwarzhuhneiern" versucht und das Ergebnis sind Schoki (eine bildhübsche WelsumerHenne) und Nero (eine SchwarzHuhnHenne). Die Beiden ergänzen unsere kleine Wachtelgruppe und bilden so ein hübsches Quintett.

Die Igels

Eingezogen mit unserem Karamel, Laura am hellen Nachmittag in die Hände gelaufen. Alle Drei viel zu leicht zum Überwintern. So hab ich sie erst mal bei unserer TA angemeldet. Medizin besorgt. Die Herrschaften waren doch sehr mit Lästlingen verseucht. Zecken und Flöhe wohl das geringste.

Jetzt sind sie alles los und nehmen super zu. Wenn alles gut geht können sie schlafen gehen, wenn es richtig kalt wird. Solange werden sie gepäppelt und versorgt. Sogar fotogen sind sie.

 

So hat alles seinen Anfang. Geliefert wurde Mitte April 2013. Und dann kamen die Männer zum Aufbau eine knappe Woche später...

 

Morgens vor 9 Uhr begonnen, sah es dann schon so aus als die Ersten von uns zum Mittagszeit daheim waren.

Am späten Nachmittag war dann nur noch das Dach zu decken und Türen und Fenster zum einbauen. Und dann stand das " Häusle " im Groben.

Tacitus und Ricci kamen Ende des Jahres 2012 zu uns als Notschweinchen, da ihre Besitzerin ins Ausland zog. Da Tacitus schon knappe 8 Jahre alt war und Anja so sehr an ihm hängt, dürften die Beiden bleiben. Im Sommer 2013 zog Oz zu dem Beiden mit ein und erstaunlicher Weise gab es keinerlei Probleme.

Leider ist Ende des Herbstes 2013 Tacitus von uns gegangen. Ricci ist nun Oz's Kastrat und Oz wird in der Zuchtgruppe Schildpatt-Weiß unser Zuchtbock sein.

Tacitus            GH

Schildpatt-Weiß

Alter bei Aufnahme Ende 2012

ca. 8 Jahre

leider im November '13 verstorben; im stolzen Alter von 9 Jahren

Ricci               GH

Cinnamonagouti-Weiß

Kastrat

Geb.  2. April 2011

leider  verstorben

Oz Kyio Tsuno vom Neckartal     GH

Schildpatt mit Weiß

Geb.: 8. Juni 2013

Da wir von Juli's Jungs so richtig Überrascht wurden und auch die Entwicklung von Us-Teddys nicht kennen, kam mir die Idee das ganz Bildlich fest zu halten. Interessanterweise sind Kasumis Babys nur 5 Tage älter und so können wir den direkten Vergleich machen. Mal sehen, wie sich die Jungs entwickeln. Im Vergleich haben wir Jazz und Kongo/Kosmo. 

 

1. April

Die Jungs sind jetzt 23 und 18 Tage alt. Bei Jazz wird das Fell langsam immer Länger, aber es bleibt recht gerade. Bei Kongo und Kosmo ist es gelockt und recht kurz. Alle Drei sind sehr weich und flauschig. Bei den Us-Bärchen sieht man die Haare richtig abstehen, egal wie man krault und streichelt. Jazz fühlt sich sichtbar unwohl, wenn ich ihm ausnahmsweise gegen den Strich streiche.

Das Bauchfell ist bei den Schweizern kürzer als die Deckhaare aber doch lang und flauschig, aber glatt.

Bei den UsBärcken ist es kurz und wenig gelockt , sehr weich.

 

 

 

Bunt gemischtes

Schimmel und Dalmatiner

 

Quelle und Merkblatt:

http://www.meerschweinchenfreunde.de/content/download/mfd_infobl_dalmschimmel.pdf

 

Urlaubsbetreuung

Auf Anfrage nehmen wir auch immer wieder Urlaubsgäste bei uns auf.

Die Preise liegen bei

1,- pro Tier und Tag

Bei mehreren Tieren und längerer Dauer auch zu anderen Preisen.

Inbegriffen sind Heu, Trockenfutter, Gemüse und Obst , frisches Streu ,

Zuwendungen und Freilauf bei Wunsch und Möglichkeit.

 

 


powered by Beepworld